Skip to main content
Krypto-Business. Die Kette vom Miner zum Trader

Krypto-Business. Die Kette vom Miner zum Trader

Das Kryptogeschäft ist ein komplexer Mechanismus. Es gibt viele Kryptowährungen und sie alle haben unterschiedliche Perspektiven und Potenziale. Bei den meisten Projekten sieht die Gruppe der Teilnehmer jedoch ziemlich standardmäßig aus.
Sie umfasst:

  • Miner
  • Investoren/Hodler
  • Krypto-Börsen
  • Trader

Miner sind diejenigen, die entweder an die Grundidee des Projekts glauben oder daran, in Zukunft damit Geld zu verdienen. Sie setzen ihre Rechenleistung ein, um das System am Laufen zu halten und werden dafür in Form von Kryptowährungen belohnt.

Miner haben manchmal hohe Kosten. Sie kaufen teure Geräte, mieten Räumlichkeiten, zahlen für Strom. Letzteres ist übrigens auch der Grund, warum Mining in Industrie- und Entwicklungsländern mit niedrigen Stromkosten sehr beliebt ist.


Abb. Lokalisierung von Bitcoin-Mining. Quelle: https://cbeci.org/mining_map/.

De facto schaffen Miner das Angebot. Anfänglich sind sie auch physische Besitzer von Kryptowährungen und einige von ihnen repräsentieren auch die Kategorie der "Hodler" und "Wale".

Investoren und "Hodler" unterscheiden sich unserer Meinung nach etwas, da ihre mentale Einstellung zu Kryptowährungen als Investitionsobjekt oft unterschiedlich ist. Investoren sind die Menschen, die in ein bestimmtes Projekt und die dahinter stehende Kryptowährung investieren, mit dem Ziel, langfristig einen Gewinn zu erzielen. Sie werden oft von Finanzinstituten oder großen Unternehmen vertreten, seltener sind es Einzelpersonen.

"Hodler" sind eine radikale Kategorie von Investoren, die tief von der Idee des Projekts überzeugt sind und beabsichtigen, eine Position sehr langfristig zu halten. Mehr dazu weiter unten.

Krypto-Börsen. Wikipedia definiert eine Krypto-Börse oder einen Online-Tauschdienst für digitale Währungen als einen Internet-basierten Dienst, der Kunden Dienstleistungen zum Tausch von digitalen Währungen (wie Bitcoin) gegen andere Vermögenswerte (einschließlich nationaler Währungen) oder andere Kryptowährungen anbietet.
Durch den Austausch von Kryptowährungen gegen Fiat-Geld schließen Krypto-Börsen im Wesentlichen die Lücke zwischen der konventionellen Welt und der Welt der Kryptowährungen. Derzeit gibt es sowohl regulierte als auch unregulierte Krypto-Börsen.
Im April 2021 zählte das schnell wachsende und maßgebliche Krypto-Informationsportal beincrypto 371 bedeutende Krypto-Börsen. Der größte Teil des Umsatzes entfällt jedoch auf die zehn größten von ihnen. Detaillierte Informationen finden Sie jederzeit und schnell hier.

Trader sind Akteure auf dem Kryptowährungsmarkt, die versuchen, von kurzfristigen Kursschwankungen zu profitieren, indem sie Handelsterminals wie StormGain nutzen. Die signifikanten Veränderungen der Kryptowährungskurse, die wir in kurzen Zeiträumen beobachten können, sowie die etablierte robuste Infrastruktur von Krypto-Börsen mit hoher Liquidität, ziehen Teilnehmer an, die nicht unbedingt große Anhänger der Idee und Technologie sind, sondern Kryptowährungen als Spekulationsobjekt sehen. Sie neigen dazu, kleinere Kursschwankungen auszunutzen und beim ersten Anzeichen von Schwierigkeiten ihre Positionen zu schließen. Gleichzeitig spielen sie eine bedeutende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Branche, indem sie Kryptowährungen Liquidität zur Verfügung stellen. Insgesamt unterscheidet sich die Rolle dieser Teilnehmerschicht nicht von jener der traditionellen Händler auf den traditionellen Finanzmärkten. Abgesehen von der Tatsache, dass ihr Einkommen immer in Form von Kryptowährungen ausgedrückt wird und dann je nach Wechselkurs in Fiatgeld umgewandelt werden kann. Folglich könnten Trader bei fallenden Kursen das Interesse an Kryptowährungen verlieren.