Skip to main content
Neuer Mainstream

Neuer Mainstream

Die wachsende Popularität von Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie bedeutet, dass die Branche nicht stillsteht. Im letzten Jahr haben zwei neue Trends die Welt überrollt: DeFi und NFT-Token. Wir werden versuchen zu ergründen, was sie sind und welche Vorteile sie bieten können.

DeFi

Decentralized Finance (DeFi) ist ein dezentrales, öffentlich verfügbares und vertrauenswürdiges Ökosystem aus Finanzanwendungen/-diensten, das auf öffentlichen Blockchains basiert. Als Basis wird meist die Ethereum-Blockchain verwendet.

Derzeit machen DeFi-Vermögenswerte etwa 4 % der gesamten Marktkapitalisierung von Kryptowährungen aus. Und das ist nicht die Grenze, denn dieser Sektor wird aufgrund mehrerer Vorteile weiter wachsen und sich entwickeln.

Abb. Anteil der DeFi-Vermögenswerte an der Krypto-Marktkapitalisierung (Quelle: StormGain Academy)

Das Gute an diesem System ist, dass es fast alle Bereiche der Finanzdienstleistungen abdeckt, einschließlich der Kreditvergabe, der Erstellung von Derivaten und der Risikoabsicherung. Im Wesentlichen führt es alle notwendigen Finanzoperationen durch, aber ohne Intermediäre wie Banken. Das bedeutet, dass keine zusätzlichen Kosten anfallen und die Geschwindigkeit der Transaktionen steigt.

Dies kann als Hauptvorteil dieses Systems bezeichnet werden. Gleichzeitig ermöglicht es die Dezentralisierung, die Kontrolle über das Ökosystem auf alle Teilnehmer zu verteilen. Außerdem wird dies gleichmäßig aufgeteilt. Dadurch gibt es keine Überregulierung, und alle Transaktionen sind vollkommen transparent. DeFi-Systeme werden durch Smart Contracts geregelt, in denen die "Spielregeln" klar festgelegt sind.

Schon heute findet dieses System eine sehr breite Anwendung. Nachfolgend finden Sie ein Diagramm, das die Verteilung der wichtigsten Segmente des Ökosystems zeigt.

Abb. Verteilung der Hauptsegmente des DeFi-Ökosystems (Quelle: The Block)

Auf seiner Basis werden dezentrale Stablecoins (Kryptowährungen, deren Wert an einen Basiswert gebunden ist) erstellt. Ein prominentes Beispiel ist das Projekt MakerDAO, eine Smart-Contract-Plattform auf Basis der Ethereum-Blockchain, auf deren Grundlage die dezentrale Dai Stablecoin erstellt wird. Ethereum wird verwendet, um diese Stablecoin zu unterstützen. Die Token-Ausgabe erfolgt folgendermaßen: Ein Benutzer sendet einen bestimmten ETH-Betrag an einen Smart Contract, der den Token ausgibt.

Zu diesem Ökosystem gehören auch andere Protokolle als Kreditvergabeprotokolle. Dies sind Funktionen, die es Benutzern ermöglichen, Krypto-Assets zu verleihen oder zu leihen. Eines der bekanntesten ist das Compound-Protokoll.
DeFi schafft auch Plattformen für die Ausgabe von tokenisierten Wertpapieren. Gleichzeitig werden die digitalen Vermögenswerte in voller Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen ausgegeben. Und das bedeutet ein höheres Maß an Anlegerschutz und geringere Risiken für die Emittenten. In der Tat haben diese Token die Eigenschaften von Wertpapieren und entsprechen den gesetzlichen Anforderungen.

Es ist erwähnenswert, dass fast jeder DeFi-Dienst seine eigenen Token hat, die Investitionen in dieser Branche ermöglichen. Und das ergibt Sinn, da immer mehr Unternehmen nach Alternativen zu traditionellen Finanzdienstleistungen suchen. .



NFT-Tokens

NFT (vom englischen "non-fungible token") sind nicht austauschbare Token. D.h. diese Token sind absolut einzigartig. Und das unterscheidet sie deutlich von herkömmlichen Token. Zum Beispiel ist jeder Ethereum-Token durch jeden anderen Ethereum-Token austauschbar. Und der NFT-Token ist ein Unikat.

Dieser Trend entwickelte sich im Jahr 2017. Und schon im Jahr 2018 gab es den ersten Hype: CryptoKitties. Bei zwei NFT-Kätzchen war es möglich, Nachkommen zu erhalten und diese entweder zu verkaufen oder zu behalten. Eines dieser Kätzchen wurde für 600 ETH gekauft.

Während NFT-Token ursprünglich zur Erstellung von Spielen verwendet wurden, haben sie heute eine andere Anwendung. Mithilfe von Token kann sich jeder ganz einfach die Rechte an einem einzigartigen digitalen Objekt sichern - einem Bild, einem Video, einem Musikstück oder Literatur. Mit anderen Worten: Mit NFT kaufen Sie nicht das Produkt selbst, sondern das Eigentum daran. In diesem Fall wird ein Token mit den Daten über den Besitzer an die Datei angehängt.
Um Ihre Arbeit mit einem Token zu versehen, können Sie eine dieser Plattformen verwenden: OpenSea oder Rarible.
Ende 2020 machte das Segment der tokenisierten Kunst 31 % des Gesamtumsatzes von NFT aus und wird wahrscheinlich weiter wachsen. Schließlich greift im Jahr 2021 eine Epidemie von tokenisierter Kunst um sich. Die berüchtigtste Geschichte betrifft Injective Protocol, die das Werk Morons (White) des Künstlers Banksy für 95.000 Dollar kauften und es dann während einer Übertragung auf Twitter verbrannten. Ein nicht austauschbarer Token wurde dann an die digitale Version des Bildes gebunden.

DJ 3LAU tokenisierte sein eigenes Album und verkaufte es in limitierter Auflage, was ihm 11,6 Millionen Dollar einbrachte. Die Sängerin Grimes tat dasselbe und verkaufte 400 NFT-Token, die mit vier von ihr und ihrem Bruder persönlich erstellten Zeichnungen verbunden waren. Der Verkauf der Token brachte ihr 5,8 Millionen Dollar ein.

Die Entstehung eines Werkzeugs wie NFT-Token hat das Potenzial, die Urheberrechtskontrolle zu revolutionieren. Die Einzigartigkeit von Token könnte auch die Sicherheit bei Immobilientransaktionen erhöhen. Wenn man bedenkt, dass durch den Einsatz von Token die Verbraucher und Anbieter die Zwischenhändler umgehen, die Transaktion schneller ist und weniger Fixkosten anfallen, wird sich dieser Bereich in Zukunft weiterentwickeln. Das bedeutet, dass sich auch für Händler neue Möglichkeiten eröffnen werden.